Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Aktionen und Veranstaltungen

Füße sind die Achilles-Ferse der Diabetiker…

Die typischen Diabetiker-Krankheiten an Beinen und Füßen können Ursache für zahlreiche Infektionen wie z. B. Fußpilz sein.
Fast 70 Prozent der Diabetiker leiden an dieser Volkskrankheit. Die Therapie ist bei Diabetikern ein absolutes Muss, um Folgeerkrankungen auszuschließen. Die Zusammenhänge zwischen Diabetes und Fußpilz sind so einfach wie folgenschwer. Gerade bei schlecht eingestelltem Diabetes mellitus kommt es fast zwangsläufig zu Durchblutungsstörungen und zur Schädigung des Nervensystems.

Betroffene merken dies u. a. an extremer Hauttrockenheit bis hin zur Ekzembildung sowie an schlecht verheilenden Wunden und Entzündungen.

Eintrittspforten für den Fußpilz sind aufgeweichte Haut in den Zehenzwischenräumen, kleinste Verletzungen sowie stark verhornte und trockene Bereiche. Hat der Pilz Fuß gefasst, treten Symptome wie Jucken und Brennen, Rötung, Schuppung und Bläschenbildung auf.

Die Therapie sollte sofort mit dem Erscheinen von Symptomen erfolgen. Dazu stehen verschiedene Gele, Cremes und Sprays zur Verfügung, die unproblematisch angewendet werden können.
Zur Vorbeugung sind verschiedene Verhaltensregeln zu beachten: Waschen mit einer milden, hautfreundlichen Seife, trockene Haut und Wunden versorgen, Druck vermeiden… -

Lassen Sie sich in Ihrer Apotheke gezielt beraten – in Ihrer Marien‑Apotheke und Apotheke am Alten Turm steht Ihre Gesundheit im Zentrum.

Fußdruck-Messung

In 5 min einen großen Schritt weiter und dafür müssen Sie nur Ihre Schuhe ausziehen:

Fußdruckmessung - wozu?

Als Folgeerkrankung eines dauerhaften Diabetes kann eine Verschlechterung der Durchblutung, der Abwehrlage und der Schmerzempfindung auftreten. Als Folge werden kleine Verletzungen und Druckstellen oft nicht bemerkt, Wunden heilen schlecht zu. Um offenen Stellen vorzubeugen, ist eine regelmäßige Fußkontrolle von Bedeutung. Mit der Fußdruck-Messung wird zu hoher Druck auf das Fußgewölbe durch Fehlbelastungen festgestellt. Optimale vorbeugende Maßnahmen können aufgegriffen werden.

Unsere Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag
07:30 – 12:30 Uhr
14:30 – 18:30 Uhr
Mittwoch
07:30 – 12:30 Uhr
Samstag
08:30 - 12:30 Uhr



Marien-Apotheke

Marienstraße 1
52457 Aldenhoven
Te.: 02464/ 17 54
Fax: 02464/ 52 63